Schlagwort-Archiv: Grünkohlessen

2013 Grünkohlessen + Wikingerspiele

Die Winterspiele 2013 fanden am 19. Januar bei frostigem Winterwetter statt.
Da ein kalter Ostwind wehte, baute man die Spielfelder vor dem Zaun der Tennisanlage im Schutz der kleinen Gebäude am Fussballplatz auf. Es spielten 13 wetterfeste, in warme Kleidung vermummte, Spieler in 4 Mannschaften (Rot, Blau, Grün und Gelb) das Wikingerspiel mit den Wurfhölzern und zu treffenden Holzklötzen. Die Treffsicherheit war durch die dicken Handschuhe etwas eingeschränkt, aber einige liefen zu großer Form auf und trafen die Hölzer mit viel Geschick. Besonders Erwin, der als vierter Spieler der blauen Mannschaft zugeteilt war, bestach durch Treffsicherheit. Nach den 3. Spielgewinn wechselte er als Joker zu der gegnerischen Mannschaft, um einen gerechten Ausgleich zu schaffen.
Die Kälte war durch die Aktivitäten kaum zu spüren und alle waren begeistert dabei. Bald wurde es dunkel und die Spiele mussten beendet werden. Die rote und grüne Mannschaft spielten unentschieden. Die blaue und gelbe Mannschaft 4:2.
Im Tennishaus wärmten sich alle bei einem heißen Punsch, serviert von Jutta und Jürgen, schnell wieder auf. Dann kamen die Karten auf den Tisch. Es wurde Skat und Kanaster gespielt, um die Zeit bis zum Grünkohlessen zu nutzen.
Das gemeinsame Grünkohlessen war wieder ein Genuss und einige Gäste blieben noch bis 22.00 Uhr.

wikinger2013

 

2014 Grünkohlessen + Wikingerspiele

Die Tennisabteilung des Sportvereins RW-Kiebitzreihe veranstaltete am Sonnabend, den 18. Januar ihr traditionelles Grünkohlessen.
Um sich vor dem deftigen Essen sportlich zu betätigen, trafen sich 22 Mitglieder auf einer Rasenfläche vor der Tennisanlage und spielten das „Wikingerspiel“.
Dieses Spiel kann man auch bei frostigen Temperaturen gut im Freien spielen.
6 Mannschaften übten sich im „Stöckchenweitwurf“ und versuchten die Hölzer der gegnerischen Mannschaft umzuwerfen und am Schluss den König zu treffen.
Auch bei diesem Sport war der Ehrgeiz groß und jeder Treffer der eigenen Mannschaft bejubelt. Während der Spiele schien sogar die Sonne und sorgte zusätzlich für gute Laune.
In der Spielpause wärmten sich alle bei einem Becher heißen Punsch auf.
Es wurde noch bis zum Sonnenuntergang gespielt und so mancher „König“ musste fallen. Nach den Spielen traf man sich in der Kiebitz Klause, um ein zünftiges Grünkohlessen zu genießen. Nach dem Essen saß man noch eine Weile bei einem gemütlichen Klönschnack zusammen und ließ den Abend ausklingen.

TennisRWK_Wikinger1

2012 Grünkohlessen

Am 14. Januar fand das traditionelle Grünkohlessen der Tennissparte statt.
27 Mitglieder trafen sich schon am Nachmittag, da der Vorstand sich für die Gäste etwas Besonderes ausgedacht hatte. Die Tennisspieler sollten sich vor dem Essen sportlich betätigen. Ein Sommerspiel, das sich Wikingerspiel oder einfach „Kubb“ nennt, wurde zum Winterspiel umfunktioniert.
Auf dem Rasen vor der Tennisanlage waren 3 Spielfelder aufgebaut. Je Spielfeld begegneten sich 2 Mannschaften. Eine Mannschaft musste die 5 Holzklötze der anderen Mannschaft mit einem Holzstab umwerfen und am Ende auch noch den König treffen. Mit viel Geschick und abenteuerlichen Wurftechniken machten sich die Spieler ans Werk. Das brachte gute Laune und auch einigen Verdruss, wenn das Holz nicht das gewünschte Ziel traf.
Das Wetter war für diese Winterspiele ideal. Die Sonne schien und erwärmte die frostklare Luft. In der Spielpause versorgten Jutta und Jürgen alle mit heißem Punsch und warmen Brezeln. Sie servierten alles einfach aus der Schubkarre.
Dann folgte der 2. Durchgang mit viel besserer Treffsicherheit, dank der inneren Wärme durch das Heißgetränk.
Die Dämmerung kam zu schnell und es konnte kein Endsieger mehr ausgespielt werden. Dafür bekamen alle zum Ende der Aktivität noch einen sehr schönen Sonnenuntergang geboten.
Im Tennishaus wärmten sich die Spieler wieder auf und warteten auf das Essen.
Um 18.00 Uhr kamen noch ein paar Nachzügler und dann brachte Andrea auch schon große Töpfe mit Grünkohl und Zutaten.
Der Raum war mit 32 Teilnehmern gut gefüllt und der leckere Grünkohl mit den vielen Beilagen schnell vertilgt. Jürgen richtete noch ein paar launige Worte an die Gäste und Karl-Heinz dankte der Köchin für das super Essen und Jutta und Jürgen für die liebevolle Bewirtung.
Nach dem Essen saß man noch bei „fetziger“ Musik zusammen und ganz Unentwegte wagten sogar ein Tänzchen.
Über die vielen Teilnehmer waren wir sehr erfreut und hoffen, dass auch im nächsten
Jahr die Veranstaltungen unserer Sparte so großen Anklang finden.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA                                                      Eine Gruppe beim Wikingerspiel